History

Wie Lionworks entstand… Nach meinem Schulabschluss machte ich eine 3 jährige Ausbildung zum Bauzeichner & Konstrukteur und arbeitete einige Zeit bei einem Architekten in meiner Heimatstadt. Anschließend machte ich eine 1 jährige Zusatzqualifikation als Technischer Zeichner und CAD Konstrukteur. Im Anschluss war ich einige Zeit bei einer Firma in meiner Heimatstadt, welche Auto- und Flugzeugteile herstellt. Später arbeitete ich als Webseiten-Designer bevor ich 2003 mit dem Programmieren von Flugsimulator Software begann und Lionworks gründete.
Mit Flugsimulation habe ich bereits seit Mitte der 90er Jahre zutun. So richtig interessant wurde es für mich, als der FS98 heraus kam. Schon bei Zeiten störte es mich jedoch, das dieser nur eine Grundlage war, die danach verlangte ausgebaut zu werden. So befasste ich mich damit, wie man selbst Szenarien programmieren kann, womit ich im Jahr 2000 begann. Ich eignete mir mein Wissen selbst an, primär durch „learning by doing“. 2 Jahre später veröffentlichte ich meine erste Szenarie bei Flightsim.com. Dadurch das ich schon 2 Jahre lang Szenarien programmiert hatte, ohne diese zu veröffentlichen, hatte ich nun soviel auf Lager, das ich jeden Tag etwas neues hochladen konnte. Obwohl die damaligen Szenarien im Vergleich zu den heutigen wie Tag und Nacht sind, hatten sie jedoch sehr großen Erfolg bei Flightsim – bereits am Ende der ersten Woche mehr als andere zur damaligen Zeit.
In jenen ersten Tagen lernte ich auch meine beiden jetzigen Programmierkollegen Udo und Bernd kennen, zu denen sich im laufe der Zeit eine erstklassige Freundschaft aufgebaut hat.
Ein wesentlicher Meilenstein in meiner Zeit als Programmierer für FS Software und ein Moment den ich nie vergessen werde, war der 1. Januar 2003. An jenem Nachmittag klingelte mein Telefon und ich bekam ein Anruf aus Bahrain – von hoher Stelle! Ich wurde gefragt, ob ich meine Fähigkeiten zur Verfügung stellen könne, um einige Dinge für sie zu programmieren. …So wurde aus einem Hobby schließlich pure Leidenschaft. Seither hab ich Szenarien von über 900 Flughäfen in aller Welt programmiert und über 600 Projekte bei Flightsim.com veröffentlicht!!

Doch das ist nicht alles. An einem weiteren Projekt, auf das ich besonderes stolz bin, war ich im Sommer 2004 beteiligt: ich half damals einer Dresdner Firma bei der Projektierung für den Ausbau des Flughafens Gyandzha (UBBG) in Aserbeidschan und nahm maßgeblich an der Planung zum Bau der neuen Runway teil.

In den Folgejahren arbeitete ich zusammen mit Udo, Pablo, Jürgen und Bernd an ständig neuen großen Projekten. Im Schnitt verließ eine neue Szenarie pro Woche meine „Werkstatt“.
 
Seit 2009:
Mittlererweile hat sich alles etwas geändert. Bernd und Jürgen sind auf den FS2004 umgestiegen uns haben sich von der Produktion verabschiedet. Sie unterstützen uns nur noch gelegentlich mit Infomaterial und ihrer Erfahrung. Ich wechselte nach Köln um dort am Flughafen im Bereicht Flugsicherheit zu arbeiten und auch Udo’s Zeit für das Team wurde zunehmend weniger. Somit zogen wir uns aus der „Fließbandproduktion“ zurück und betreiben das ganze jetzt noch als ein Hobbie weiter, jedoch in stark reduziertem Umfang. Sokommen wir nun nur noch auf mittelgroße 1-2 Sceneries im Monat. Allerdings ist der auf Teneriffa lebende Stephan Scholz als Aircraft-Designer zu unserem Team gestoßen. Damit produzieren wir inzwischen auch neue Flugzeugmodelle inklusive Cockpits, hoch realistischer Flugeigenschaften, Sounds und mehr.
Auch die Qualität und unsere Standards der Szenarien sind inzwischen auf dem gleichen Level wie die bekannten „German Airports“ und darüber. Doch man lernt nie aus und so gibt es ständig weitere Verbesserungen!
 
Der Name Lionworks ist ein Wortspiel! …Die meisten, die sich mit der Luftfahrt auskennen wissen vielleicht, das das große Lockheed-Martin Werk „SKUNK WORKS“ heißt. Nun, mein Sternzeichen ist Löwe und so kam ich auf den Namen „LIONWORKS“ -)
 
<<Text: André Lederer


How Lionworks was founded… after I graduated from school I did a three year education as an architectural draftsman & designer. I worked for a while with an architect in my hometown. Afterwards I completed additional skill training as a technical draftsman and CAD designer. Following this, I worked for a firm in my hometown that produced car- and aircraft parts. Later I had a job as a website designer before I started programming flight simulator software and found Lionworks in 2003.
I already had to do with flight simulation starting in the years of the mid 90’s. However, it got really interesting to me when the new FS98 came out. Soon I was bothered by the fact that this was only a base that needed to be developed. Thus, in 2000 I began to be occupied with how one could program sceneries oneself. I acquired my knowledge myself, primarily through „learning by doing“. Two years later I released my first scenery at Flightsim.com. Thereby I had already programmed sceneries for two years without publicizing. This meant that I had done so many sceneries already, I could upload a new one every day. Although the situation now and back then are like day and night, my sceneries were quite successful at the end of that first week – even more than others at the time.
In these first days I got to know my two current programming colleagues Udo and Bernd. In the turn of time we developed a great friendship as well.
One important milestone in my time as a programmer for FS software and a moment that I will never forget was January 1, 2003. That afternoon I received a call from Bahrain from high ranked people. I was asked to provide my skills to program something for them. … So a hobby became pure passion. Since then I have programmed sceneries from over 900 airports all over the world and have released more than 600 projects at Flightsim.com.

However, this is not all. Summer of 2004 I was involved in a project I am particularly proud of. I helped a Dresden firm with projecting the extension of the airport Gyandzha (UBBG) in Azerbaijan. I regularly took part in planning the construction of the new runway.
Today I work together with Udo, Pablo, Juergen, and Bernd on ever changing new projects. One new scenery leaves my „workshop“ per week on average. Meanwhile our quality and standards have reached the same level as the common known „German Airports“. Nevertheless there is always more to learn and further improvements to be made.

 


The name Lionworks is a word game! Most people that are familiar with aviation probably know that the big Lockheed-Martin plant is called SKUNK WORKS. Well, my sign is the leo and that is how I came up with the name LIONWORKS.  -)
 
flightsim-small
Ein Artikel auf der Flightsim.com Titelseite im Juli 2008
A article on the flightsim.com front page from July 2008
Link to Flightsim’s who’s who:  
http://www.flightsim.com/main/who/lederer.htm
 



%d Bloggern gefällt das: